„Spuren im Sand“ war das diesjährige Motto der Jugendsommerfreizeit 2017.

Vom 13.07 bis 22.07 konnten sich 26 Jugendliche unter der Leitung von Diakon Niklas Nadolny und seinem Team, bestehend aus Jannek Thoms, Peter Eckhardt und Frederike Böttger so richtig wohlfühlen.

Erstaunlich, wie schnell doch die Zeit, abseits von Trubel und Smartphone, vorbei gehen kann.

Mit der PowerHour wurde jeden Morgen in den Tag gestartet.
Freie Nachmittage mit einem täglich wechselnden Workshop-Angebot, baden in der Ostsee, Ruderboot paddeln oder auf dem hauseigenen Badesee-Steg liegen und gedankenfrei sein – für jeden war etwas dabei.

In der Prime-Time ging es dann jeden Abend in Duellen und Gruppenaktionen um die Frage: And the winner is …?.


Das Highlight für viele:
  Die Abendandachten am Lagerfeuer. Ganz klassisch mit Gitarre und schönen Liedern begleitet von der Abendsonne in mitten eines schönen See-Panoramas. Es verwirklichte sich das Gefühl: Da gibt es einen, der das alles geschaffen hat. Einen Gott, der mit einem geht und, wenn wir zurückblick, auch mal einen trägt.

Wir haben die Zeit sehr genossen, konnten vieles über und von Gott kennen lernen, haben mal miteinander geweint, gelacht oder einfach die eigenen Ängste (im Hochseilgarten) überwunden.
Bei vielen steht jetzt schon fest: „Im nächsten Jahr fahre ich wieder mit! Das war eine richtig tolle Zeit!“

Diakon Niklas Nadolny

Diakon Niklas Nadolny

Moin. Ich bin Niklas (27) – der Diakon in unserer Nachbarschaft.
Ich versuche bei uns am Puls der Zeit zu arbeiten, Aktionen und Ideen unserer Jugendlichen umzusetzen und zu begleiten.
Du findest mich meist an der Gitarre oder bei meiner Lieblingstätigkeit: Ein bisschen (mehr) den Himmel auf Erden zu veranstalten und vom Glauben und Gott zu berichten.

Zeige alle Beiträge von Diakon Niklas Nadolny